Yalpo.de

Angelurlaub in Finnland

Das Angelparadies liegt im Norden Europas. Genauer gesagt: In Finnland! Hier gibt es 187.888 grüne Seen, Tausende von Kilometer an saubersten Flüssen und Bächen voller Forellen und Lachse, die 1200 Kilometer lange Küste der Ostsee, kleine Inseln und vorgelagerte Schären und überall dazwischen zahlreiche Ferienhäuser, in denen sich der Gast rundherum wohl fühlt. In Finnland hat der Angler eigentlich nur ein Problem. Er muss mit der Qual der Wahl kämpfen! Soll er so angeln, wie er es bisher am liebsten tut oder einmal etwas Neues ausprobieren und sich z.B. im Brandungsangeln versuchen? Angelurlaub in Finnland ist voller Möglichkeiten.

 

Angelurlaub Finnland - Angeln an Seen und Flüssen

Die meisten Angler zieht es im Urlaub jedoch an die vielen Seen und Flüsse Finnlands. Die Seen wirken unzählig, wurden jedoch wirklich gezählt! Es sind genau 187.888. Wie viele Tausend Kilometer es an Flüssen und Bächen gibt, kann man jedoch nur erahnen. In den Seen fängt man Barsch, Zander und Hechte, in den Bächen und Flüssen natürlich Forellen und Lachse. Besonders fischreich sind die Gewässer im Norden Finnlands, in Lappland. Aber auch im Süden sind Fliegenfischer sehr erfolgreich. An jedem Gewässer gibt es Ferienhäuser, und vor allem im Süden von Finnland gibt es eine große Auswahl an Häusern, die auch für Familien geeignet sind. Ein Urlaub mit der Familie kann hier mit einem Anglerurlaub verbunden werden.

Die finnische Seenplatte im Südosten des Landes besteht alleine aus fast 50.000 Seen. Hier findet man auch die größte Dichte an Ferienhäusern und viele Unterkünfte, zu denen auch eine Sauna gehört. Zu manchem Ferienhaus am Wasser gehört ein kleines Fischerboot, mit dem man in den ruhigen Morgenstunden hinausfahren und angeln kann, während die Mitsommer-Sonne niemals ganz untergeht.

Beliebte Regionen für den Angelurlaub in Finnland sind die Forellen-Flüsse Oulankajoki und Kitkajoki im Nationalpark Oulanka, nahe der russischen Grenze in Nordfinnland. Beide Flüsse führen von Lappland in Finnland nach Russland und münden schließlich im Weißen Meer. Der Oulankajoki ist berühmt für seine Sandstrände. Hier können Kinder am Ufer plantschen, während der Angler auf sicherem Grund in die Mitte des Flusses waten kann. Obwohl der Kitkajoki im gleichen Nationalpark liegt, gibt er sich ganz anders. Er ist wild, führt teilweise durch tiefe Schluchten und hat zahlreiche Stromschnellen. Man kann von Tag zu Tag zwischen den beiden Flüssen wechseln und so einen Urlaub mit den verschiedensten Eindrücken erleben.

Die Region um die finnische Stadt Kajaani ist den Fliegenfischern vorbehalten und ein Geheimtipp für einen Angelurlaub in Finnland. Andere Angelarten sind dort verboten. Die Gegend ist voller geschützter Stromschnellen, und da Fische wie Forellen und Äschen wieder in die Flüsse zurückgesetzt werden, um den Bestand aufrecht zu erhalten, werden hier auch nur wenige Anglerlizenzen vergeben. Wer für die kurze Angelsaison vom 1. Juni bis zum 30. September eine Genehmigung bekommt, wird jedoch gerade in Kajaani außergewöhnlich schöne Erlebnisse beim Fischen in Finnland haben. Typisch steht hier das Ferienhaus am Wasser mit direktem Zugang zum Fluss oder See. Manchmal stehen die Häuser aber auch auf kleinen Anhöhen und bieten einen wunderbaren Blick über die einmalige Landschaft von Finnland. Manche haben auch Räucheröfen, so kann man im Urlaub seine selbst gefangenen Fische auch gleich räuchern!

Das Gebiet um Tampere ist ein Anglerparadies, besonders fischreich und für das Angeln in Finnland besonders beliebt. Hier hat man in den Seen und Flüssen 40 Fischarten gezählt. Zwölf davon dürfen geangelt werden. Der übrige Fischbestand ist allerdings tabu. Die Winter dauern hier lange, die eisfreie Zeit, in der man mit dem Boot hinausfahren kann, beginnt erst im Mai. In den Frühjahrsmonaten sind die Gewässer bei Eisanglern sehr beliebt. Eisangler fischen hauptsächlich große Barsche. Die Gewässer um Tampere werden auch „Zanderwelt“ genannt, weil es hier so unendlich viele Zander gibt. Der Fischbestand ist auch gleichbleibend gut. Ende Juni beginnt dort die Zeit des Schleppangelns, in der man die größten und schwersten Zander an Land bzw. auf das Boot ziehen kann. Aber es gibt hier auch riesige Hechte und kapitale Barsche! Um Tampere gibt es auch eine Reihe von Stromschnellen zum Fliegenfischen und Lachsangeln. Im Herbst ist ab Mitte September jedoch Schonzeit angesagt.

Vor der Südwestküste von Finnland liegt das Schärenmeer. Es ist beliebt für seine vielen Fische und seine unmittelbare Nähe zur Großstadt. Die Anfahrt zu diesem Teil des Landes ist auch besonders einfach, dieser Küstenabschnitt ist über die Hauptstadt des Landes leicht zu erreichen.

 

Angelurlaub Finnland - Meeresangeln

Die finnische Küste ist 1200 Kilometer lang und die Ostsee voller Dorsche und Lachse. Die Schären vor Helsinki und die Alandinseln sind phantastische Ausgangspunkte für Meeres- oder Brandungsangeln. Vor Turku liegen die 2000 Archipelago-Inselchen. Andere beliebte Inseln in der Ostsee sind Pettu vor dem Ort Särkisalo im Schärenmeer von Südfinnland oder auch die Orte Porvoo und Pernaja, die in Südwestfinnland liegen. Der ganze Sommer eignet sich zum Angeln aus Booten. Lachse beißen jedoch am besten im Frühjahr und im Herbst an. Ganz außergewöhnliche Angler-Erlebnisse bietet der Urlaub im Winter, wenn man in der dunklen Polarnacht im Januar an der eisigen Küste steht und Quappen angelt. Sie beißen nur in den dunklen Wintermonaten an. Dies ist eine ganz besondere Erfahrung, die man bei einem Angelurlaub in Finnland machen kann.

 

Angelurlaub Finnland - Angelausrüstung

Das A und O eines gelungenen Angelurlaubs in Finnland ist natürlich die Ausrüstung. Zum Angeln in Finnland braucht man für Fliegenfischen und Lachsangeln eine andere Ausrüstung, als für das Brandungsangeln oder Hochseeangeln. Hat man auch alles dabei? Fehlt irgendetwas? Keine Angst! In wohl keinem anderen Land Europas gibt es so viele Angelgeschäfte wie in Finnland. Und nirgendwo ist das Angebot größer und vielfältiger. Finnlandkenner und viele Angler aus Deutschland nutzen ihren Finnlandurlaub sogar gezielt dazu, um ihre Ausrüstung aufzubessern und zu erweitern. Angeln in Finnland kann durchaus auch zu Shopping in Finnland werden.

 

Zu beachten bei Finnlandreisen: Die Angelgenehmigung

Angeln wird in Finnland in verschiedene Kategorien unterteilt. Das Wurm- und Eisangeln gilt als althergebrachtes Jedermanns-Recht, das jeder ohne Anmeldung und Bezahlung ausüben kann. Einige Gewässer und Fanggebiete sind davon jedoch ausgenommen.

Für alle anderen Angelarten muss man eine staatliche Fischereiabgabe bezahlen und eine Angelerlaubnis erwerben. Ausgenommen sind Personen unter 18 und 65 Jahren. Ausgenommen sind auch Stromschnellen und geschützte Gewässer. Bei ihnen gelten von Region zu Region unterschiedliche Regeln. Die Kosten können zwischen 5 und 50 Euro pro Tag betragen. Wenn die Gebühr sehr hoch ist, werden teilweise auch Genehmigungen für einige Stunden erteilt. Die Genehmigungen muss man in den zuständigen Geschäften in dem Gebiet erwerben.

 

 

Angelurlaub Finnland - Einfache Anreise

Für Angelreisen nach Finnland gibt es heute einfache Anreise-Möglichkeiten. Am einfachsten ist es natürlich mit dem Flugzeug. Die nordfinnische Turku wird auch aus Deutschland direkt angeflogen, nach Helsinki gehen täglich Flüge von allen großen deutschen Flughäfen. Die Inlandflüge in Finnland sind verhältnismäßig preiswert. Am Flughafen angelangt, kann man sich dann ein Auto mieten und zu seinem Ferienhaus fahren.

Finnlandreisen werden im Urlaub aber meist mit dem eigenen Auto unternommen. Man kann heutzutage über Polen und Russland direkt nach Finnland fahren. Am besten ist es jedoch, man nimmt von einem deutschen Hafen aus eine Fähre nach Helsinki. Diese Art zu reisen, hat den Vorteil, dass man seine ganze eigene Angelausrüstung zum Fischen mitnehmen kann. Allerdings sind Fähren nach Finnland oft lange vorher ausgebucht, spontan Reisende sollten sich vor der Fahrt unbedingt erkundigen, ob es noch Plätze gibt. Fähren nach Finnland fahren z.B. ab Travemünde.

Eine andere Möglichkeit ist die Reise über Stockholm. Man fährt mit dem Auto oder dem Bus nach Stockholm und nimmt von dort aus die Fähre nach Turku. Dann ist man schneller in Nordfinnland.

 

Finnlandurlaub in sicheren Händen: Organisierte Angelreisen

Vielleicht kann die Anreise oder die Auswahl des richtigen Gebiets für einen Angler überwältigend sein, weil das Land so groß ist und so viele Möglichkeiten bietet. Soll man an der Ostseeküste angeln oder lieber Lachsangeln an einem Fluss? Welche Region bietet für meine Urlaubszeit die meisten und besten Fische? Wie und wo zahle ich für die Angelgenehmigung? Steht mir ein Fischerboot zur Verfügung? Es kann sich durchaus lohnen, organisierte Angelreisen zu buchen, in denen einem alle diese Fragen professionell beantwortet werden und die passende Region und das ideale Ferienhaus herausgesucht werden.

 

 

Auch Folgendes könnte interessant für Sie sein:
Angelreisen
Angelurlaub Skandinavien
Lachsangeln in Norwegen
Angelurlaub Schweden
Urlaub in Schweden
Urlaub Ostsee