Urlaub in Deutschland

Von der Ostsee bis zum Schwarzwald: Deutsche Destinationen für Reise und Ferien

Deutschland wurde und wird in den letzten Jahren nicht nur von seinen Bewohnern, sondern immer mehr auch von ausländischen Gästen aus aller Welt als zumeist angenehm positiv überraschendes Urlaubsland „wiederentdeckt“. Spätestens seit der Fußballweltmeisterschaft von 2006, als hierzulande Hunderttausende fröhlich und friedlich vier Wochen miteinander feierten, hat sich das internationale Deutschlandbild speziell unter jüngeren Reisenden nachhaltig zum Besseren gewandelt. Neben ohnehin anhaltend populären Städten wie allen voran Berlin, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Dresden, Leipzig und Frankfurt am Main ziehen auch die einst als grau und trist verrufenen Städte des Ruhrgebiets jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Essen als drittgrünste deutsche Stadt, die Karnevalshochburg Duisburg, die Modestadt Düsseldorf, die Musikstadt Dortmund und Gelsenkirchen als berühmter Bundesligastandort sowie Stadt der Solartechnologie sind mittlerweile weltweite bekannte Größen und demzufolge häufig Ziel vieler Reisen. Und ebenso oft führt die Reise natürlich auch in die berühmten ländlichen deutschen Urlaubsregionen: Die Eifel, die Pfalz, der Hunsrück, der Taunus, der Breisgau, das bayerische Voralpen- und das badische Markgräfler Land, Nord- und Ostseeküste samt Sylt und der Halligen, Rügen und Usedom, Lüneburger Heide und Schwäbisches Donaumoos, Ostfriesland, Emsland, Münsterland, Sauerland und Bergisches Land, Erzgebirge, Sächsische Schweiz sowie Thüringer, Bayerischer und Schwarzwald haben allesamt sowohl treue Stammkundschaft als auch interessierte Neuentdecker unter den geneigten Urlaubern aus ganz Europa, Amerika, Arabien und Asien.

 

Schloß in Schwerin
Das Schweriner Schloß

 

Städte- und Busreisen, Kultur- und Strandurlaub, Freizeitparks und Flusskreuzfahrten

Durch Deutschlands dichtes, eng gewobenes und gut miteinander verzahntes Straßen- und Verkehrsnetz lassen sich die hiesigen Urlaubsregionen in relativ kurzer Zeit auch nacheinander sowie saisonal sinnvoll verknüpft besuchen. Als besonders geeignet hierfür präsentieren sich thematische Städtereisen und regionale Busreisen, Urlaub anlässlich bestimmter regelmäßiger Veranstaltungen in Kunst und Kultur sowie Flusskreuzfahrten auf dem Rhein, der Donau, der Elbe, der Mosel und der Saar. Exemplarisch zu nennen wären zum Beispiel der Kölner Karneval, das Münchner Oktoberfest, die Weinfeste in Rheinland-Pfalz, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, der Bremer Freimarkt, das Schützenfest Hannover, der Hamburger Hafengeburtstag, die Michaeliskirchweih in Fürth, der Augsburger Plärrer und das Stuttgarter Frühlingsfest („Kleiner Wasen“). Auch das winterliche Filmfest „Berlinale“ sowie die lebendige Kultur in der boomenden deutschen Hauptstadt sind fester Bestandteil im Programm sämtlicher Reiseveranstalter. Das Gleiche gilt selbstredend auch für den klassischen Nordseeurlaub in der individuell ausgewählten Ferienwohnung in Nordfriesland, Dithmarschen oder auf Amrum, Pellworm, Nordstrand und Föhr. Nicht minder groß ist das Angebot für Urlaub an der deutschen Ostsee, altehrwürdige Seebäder wie Heiligendamm, Graal-Müritz oder die „Kaiserbäder“ Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf locken nicht nur mit den in edlem Weiß strahlenden Hotels, sondern bieten Kilometer lange und sanft ins Meer abfallende Strände. Neben gemütlichen Pensionen und herrschaftlichen Hotels stehen unzählige Ferienwohnungen an der Ostsee für Urlaubsgäste bereit. Dort wie auch in den zahlreichen modernen Freizeitparks in Deutschland ist somit vor allem Urlaub für die Familie bestens möglich. Zu den bekanntesten diesbezüglichen Parks gehören der Europa-Park in Rust am Rhein, der Bayern-Park im Landkreis Dingolfing-Landau, das Taunus Wunderland bei Wiesbaden, das Heide Park Resort bei Soltau in Niedersachsen, das Phantasialand im rheinländischen Brühl, der Kurpfalz-Park im Landkreis Bad Dürkheim und der Hansa-Park in Sierksdorf an der Ostsee in Schleswig-Holstein.

 

Köln
Köln, mit Fernsehturm und Dom in der Abenddämmerung

 

Deutsche Ferienstraßen mit einem Reiseveranstalter oder eigenständig bereisen

Eine bewährte, abwechslungsreiche und deshalb sehr empfehlenswerte Methode, Land und Leute zwischen Flensburg und Freising kennenzulernen, ist sicherlich auch diejenige einer Reise auf den deutschen Ferienstraßen, von denen sich ca. 150 verschiedene Routen häufig auch durch weniger bekannte, aber nichtsdestotrotz ausgesprochen sehenswerte Regionen schlängeln. Reisen etwa entlang der Deutschen Limes-Straße in Baden-Württemberg, der Bayerischen Bierstraße, der Märkischen Eiszeitstraße, der Nibelungenstraße in Hessen, der Deutschen Alleenstraße in Mecklenburg-Vorpommern, der Niedersächsischen Spargelstraße, der Route der Industriekultur in Nordrhein-Westfalen, der Straße der Römer im Saarland und der Deutschen Spielzeugstraße in Thüringen erlauben tiefe historische, kulturelle und kulinarische Einblicke. Je nach Vorliebe kann man sich seinen Urlaub „on the road“ dabei von einem lokalen Reiseveranstalter planen oder sich auch per Mietwagen einfach von Station zu Station treiben lassen, eine Ferienwohnung für jeden Geschmack und Geldbeutel findet sich zuverlässig und spontan auch in der Hauptsaison. Dabei ist man auf den deutschen Ferienstraßen gar nicht unbedingt auf die maschinellen Pferdestärken eines Autos angewiesen, denn viele der Strecken sind genauso gut auch für Radler, Reiter und Wanderer geeignet. Schöne und auch für nicht ganz so trainierte Urlauber sich anbietende Wege führen zum Beispiel über die etwa 90 Kilometer des Radfernwegs Alte Salzstraße von Lüneburg nach Lübeck am Elbe-Lübeck-Kanal, auf den rund 250 Kilometern der Deutsche Fährstraße zwischen Kiel und Bremervörde sowie entlang der 450 Kilometer der Deutschen Storchenstraße beiderseits der Elbe in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

weiter zu: Städtereisen
weiter zu: Urlaub an der Nordsee
weiter zu: Busreisen